Brennender Weinkeller

Feuerwache.net Forum » Support Foren » Vorschläge » Einsätze » Brennender Weinkeller
Benutzer Beitrag

hummel09

Stv. Kreisbrandmeister

hummel09

Geschrieben am 10.04.2012 21:57 Zitieren Beitrag melden

Brennender Weinkeller

Wachvoraussetzung : 20 FF - Wachen
Benötigte Fahrzeuge : 3 mal (H)LF ein TLF - SL ELW 1 GW-A
Vergütung : 10.000 Credits - 20.000 Credits
Ausbreitung : Kann zu einem Wohnblockbrand werden.

 

sst89

Moderator

Stv. Kreisbrandmeister

Geschrieben am 10.04.2012 22:02 Zitieren Beitrag melden

~released~

HerosBerlin

Feuerwehrmannanwärter

HerosBerlin

Geschrieben am 10.04.2012 23:04 Zitieren Beitrag melden


Hört sich recht gut an
Ist mal ein anderer Einsatz
Wahre es nicht besser wenn der Einsatz sich zuerst zum Treppenhausbrand ausbreiten würde und dann zum Wohnblockbrand
Ist nur so eine ide von mir

Bin dafür

hummel09

Stv. Kreisbrandmeister

hummel09

Geschrieben am 10.04.2012 23:25 Zitieren Beitrag melden

Das sehe ich auch so :)
Nur das Problem ist, dass ich keinen "kleineren" Brand für die Ausbreitung gefunden habe ...

Timo2

Stv. Kreisbrandmeister

Timo2

Geschrieben am 11.04.2012 09:41 Zitieren Beitrag melden

Wohungsbrand;).

Sonst sehe ich es wie HerosBerlin

Gelöschtes Mitglied

Geschrieben am 11.04.2012 21:29 Zitieren Beitrag melden

Hallo Leute,

für diesen Einsatz brauchst du ein HLF grad mal, vielleicht noch en zweites, aber das war es auch schon.
Meine Begründung: In einem Keller ist so wenig brennbares.
Jetzt würde der eine behaupten, im Keller stehen Holzfässer. Ja und? Entweder sind die Fässer voller Wein oder mit Wasser gefüllt, wenn sie nicht in gebrauch sind. Woher ich das weiß. Mein Vater ist Winzer.

Gelöschtes Mitglied

Geschrieben am 12.04.2012 20:21 Zitieren Beitrag melden

also als weinkeller betrachte ich den keller, in dem der wein noch handwerklich, also quasi von hand gekeltert wird, nicht automatisiert und in riesigen tanks.
denn in einem weinkeller sehe ich sehr wohl sehr viel brennbares material.
angefangen bei den holzfässern, die dann sogar in größerer zahl vorkommen. diese können schon mal brennen, dann die ganzen regale, diese können auch aus holz sein.
wenn das dann noch in eine ungünstige verbindung mit den gärgasen kommt, dann kann ich mir gut vorstellen, dass sich aus dem weinkeller ein ordentlicher brand entwickeln kann.

ich bin zwar kein winzer, aber nur weil das bei deinem vater so ist, würde ich das mal nicht verallgemeinern wollen.
und damit möchte ich jetzt kein urteil an dir oder deinem vater fällen, sondern nur das ganze aus einer anderen sichtweise betrachten.

deshalb finde ich den ausgangsvorschlag schon mal sehr gut, auch mit seinen fahrzeuganforderungen.
als ausbreitung würde mir noch der gewerbebrand einfallen.

also kurz und knapp dafür :-D

Gelöschtes Mitglied

Geschrieben am 12.04.2012 21:49 Zitieren Beitrag melden

danke für deine Meinung, ein Urteil gegen mich hab ich jez auch nicht erwarten und sehe das eher neutral dazu.

Du wirst aber heut zu tage keinen Weinkeller mehr sehen in dem gekeltert wird. Zudem sind in manchen Weinkeller nur noch Holzfässer, aber wie bereits gesagt kannst du nit was anzünden und das auch weiter brennt, wenn 500-2000L Wasser/Wein im Behälter sind. Zudem können die Gärgase nicht brennen, das das Gärgas CO2 ist.

Andy09

Kreisbrandmeister

Andy09

Geschrieben am 12.04.2012 23:10 Zitieren Beitrag melden

Grundsätzlich kann ich mich nur Minheim48 anschließen, auch ohne Winzer zu sein. Dafür reicht mein Vorstellungsvermögen auch schon aus ...

Sollte es sich tatsächlich noch um gute alte Holzfässer handeln, so werden die garantiert nicht leer und trocken irgendwo herumstehen. Das Holz würde dabei ebenfalls austrocknen, rissig und undicht werden. Ein Edelstahlfass könnte vielleicht leer oder meinetwegen auch mit einem Gas inertisiert sein, aber brennen würde das in keinem Fall. Ein Weinfass ist auch garantiert nicht von innen geteert ...

Wird ein Fass (egal ob aus Holz oder Edelstahl) durch den Brand erhitzt, so wird durch den entstehenden Druck der Verschluss abplatzen oder (unwahrscheinlich) das Fass irgendwo aufreissen. In beiden Fällen wird jedoch der Inhalt freigesetzt und ein offenes Fass wirkt dadurch quasi wie eine Löschanlage. Selbst wenn dort kein Wasser sondern Wein im Fass sein sollte, so hat Wein viel zu wenig Alkoholanteil, um brandfördernd wirken zu können. Ganz im Gegenteil ...

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass im Keller selbst größere Mengen von Gärgasen anfallen. Der Keller ist sicherlich auch entsprechend belüftet. Sonst würden da auch im normalen Betrieb alle Angestellten mit Atemschutz herumlaufen müssen. Und so etwas habe ich noch nie gesehen ...

Insofern sehe ich diesen Vorschlag schon grundsätzlich als irgendwie an den Haaren herbeigezogen an.


Ich hätte da außerdem ganz einfach mal die Frage, was der Threadersteller sich eigentlich genau vorgestellt hat ...

Ausbreitung zum Wohnblockbrand ... ?

Das klingt für mich irgendwie nach dem Weinkeller eines Restaurants.
=> Umgesetzt als Gastronomiebrand oder Kellerbrand ...

Ich denke nicht, dass ein Bewohner eines Wohnblocks seinen wertvollen Abstellraum im Keller zu einem Weinkeller größeren Stils umbaut. Bestenfalls steht da dann vielleicht ein größeres Regal mit Flaschen.
=> Umgesetzt als Kellerbrand ...

Soll das das Auslieferungslager eines Weinhändlers sein ?
=> Umgesetzt als Speditionsbrand, Gewerbebrand oder Kellerbrand ...

Eine große industrielle Kelterei ist garantiert auch nicht in einem Wohnblock untergebracht.
=> Vorschlag unsinnig ...

Ich kenne auch keinen "kleinen" privaten Winzer, der sein Domizil in einem Wohnblock untergebracht hat. Die sind doch normalerweise idyllisch inmitten ihrer Weinberge zu finden.
=> Vorschlag ebenfalls unsinnig ...

Es sei denn, der Threadersteller würde hier mal Stellung nehmen, was er eigentlich genau meint ...

Dieser Beitrag wurde editiert.

hummel09

Stv. Kreisbrandmeister

hummel09

Geschrieben am 12.04.2012 23:52 Zitieren Beitrag melden

@Andy09
Ich habe in der Beschreibung stehen :
Benötigte Fahrzeuge : 3 mal (H)LF ein TLF - SL ELW 1 GW-A
Vergütung : 10.000 Credits - 20.000 Credits
Somit ist der Einsatz schon größer als ein Kellerbrand bzw. Gastronomiebrand !
Natürlich hast du recht, dass es sehr unlogisch ist, wenn eine normaler Weinkellerbrand so schnell zu einem Wohnblockbrand wird ... Vorallem weil es in normalen Wohnblöcken keine Weinkeller gibt ...
Somit stellt sich die Frage ob der Einatz kleiner gemacht werden soll damit er zum Kellerbrand bzw. Gastronomiebrand werden kann oder ob man ihn so groß lässt und ihn zu einem noch größeren brand ausdehnen lässt.
Ausserdem stellt sich noch die Frage ob der Einsatz nur im Gastronomiekeller vorkommen soll oder auch im ganz "normalen" Keller.
Zum Thema das die Fässer das Feuer schon selber löschen, kann ich nicht wirklich nachvollziehen, denn wenn erstmal ein richtiges Regal aus Holz angefangen hat zu brennen wird ein Fass (Das ja normalerweise auf dem Boden steht) das Feuer wohl kaum löschen. Ich glaube ausserdem, dass nicht nur Fässer in einem Keller stehen sondern auch noch ganz normale Flaschen, wenn man sich jetzt mal überlegt, wo diese Flaschen stehen bzw. liegen wird einem ein Regal bzw. eine Ablage einfallen und somit ist wieder etwas brennbares da ... In so einem Keller wird bestimmt genug herumstehen was brennen kann (Teppich, vielleicht sogar Holz für einen Ofen bzw. Kamin, Regale, Ein Boden aus Holz, Tische, Stühle usw... )
Grüße Hummel09

Gelöschtes Mitglied

Geschrieben am 13.04.2012 00:25 Zitieren Beitrag melden

@ hummel09: zur Erklärung: in einem Weinkeller stehen die Fässer nicht, sie liegen (Edelstahlfässer stehen natürlich, durch Ihr großes Volumen und der einfacheren Entnahme des Erzeugnisses) und sind wohl geordnet, ebenso die Flaschen, vorausgesetzt, sie sind mit Naturkorken verschlossen, was dem Aroma und vor allem der Dichtigkeit der Korken dient. Sollte es da zu einem Brand kommen, wird lediglich die "Verpackung" beschädigt und der Wein tritt aus, da Aufgrund des geringen Alkoholanteils eine nicht brennbare Flüssigkeit freigesetzt wird, tritt eben der von Andy09 zitierte Löscheffeckt ein.

Fazit für mich: ein Einsatz, der unrealistisch ist, daher dagegen.

hummel09

Stv. Kreisbrandmeister

hummel09

Geschrieben am 13.04.2012 00:28 Zitieren Beitrag melden

Klar, dass verstehe ich auch, aber es gibt auch noch anderes brennbares Material was nicht mit Wein oder Wasser gefüllt ist :)
Es kommt immer darauf an wie der Keller eingerichtet ist ...

Andy09

Kreisbrandmeister

Andy09

Geschrieben am 13.04.2012 00:38 Zitieren Beitrag melden

... und schon sind wir beim schon längst vorhandenen Kellerbrand.

Nur damit Du deine Fahrzeugmengen (die ich auch vorher schon gesehen hatte) unterbringen kannst, macht es wohl kaum einen Sinn, da nun einen völlig unrealistischen Einsatz draus zu konstruieren.
Oder ?

Dieser Beitrag wurde editiert.

hummel09

Stv. Kreisbrandmeister

hummel09

Geschrieben am 13.04.2012 00:39 Zitieren Beitrag melden

Ich habe es nur abgekürzt ! Ich meine den Weinkeller ...

Andy09

Kreisbrandmeister

Andy09

Geschrieben am 13.04.2012 00:46 Zitieren Beitrag melden

Hast Du schon einmal einen "richtigen" Kellerbrand erlebt ?

Weißt Du, was nicht gerade wenige Leute in ihren Kellerräumen so alles sammeln und aufeinandertürmen ? Da ist vom Zeitungsstapel über die Matratze für das Gästebett bis hin zum Benzinkanister so ziemlich alles dabei. Und das oft genug in unüberschaubaren Mengen.

Und dieses Phänomen tritt vorzugsweise sogar in den Gemeinschaftskellern von Wohnblocks auf, wo die einzelnen Kellerabteile oftmals nur durch Maschendraht voneinander getrennt sind. Selbst wenn es dort feste Wände zwischen den Einzelkellern gibt, so sind die allesamt durch den Kellergang miteinander verbunden. Brandschutztüren findest Du dort auch nur zwischen Gang und Treppenhaus, seltenst aber zwischen dem Gang und den Einzelkellern.

Da willst Du ernsthaft behaupten, dass es sich bei deinen paar Holzregalen um eine höhere Brandlast handelt als bei einem "ganz normalen" unaufgeräumten Rumpelkeller ?
Ich hoffe nicht ...

Dieser Beitrag wurde editiert.

hummel09

Stv. Kreisbrandmeister

hummel09

Geschrieben am 13.04.2012 11:57 Zitieren Beitrag melden

Ich meine nicht die größe in echt sondern hier in Feuerwache.net !
Hier im Spiel ist ein Kellerbrand kleiner sprich mit der Vergütung und den Credits die man bekommt als ein Weinkellerbrand den ich aufgeführt habe !

Gelöschtes Mitglied

Geschrieben am 13.04.2012 12:15 Zitieren Beitrag melden

ja, überträgt man den Winkeller im Vergleich zum Kellerbrand in FW-Net, kannst du den dann mit einem LF8 mit 6FWM abarbeiten und bekommst 500Credits.

Andy09

Kreisbrandmeister

Andy09

Geschrieben am 13.04.2012 18:53 Zitieren Beitrag melden

Hummel, was ist das denn für eine Logik ???

Dann fahren wir hier demnächst mit einem kompletten Löschzug
zum Mülleimer und für den Wohnblock reicht dann ein LF ???

Ich habe oben schon einmal die Frage gestellt, was das für einen Sinn ergeben soll, hier einen derart überzogenen Einsatz zu generieren, nur damit Du deine Fahrzeugflotte irgendwo loswerden kannst ...


Minheim, so sehe ich das auch.

Um eine Nachricht schreiben zu können, musst du angemeldet sein.